By Michael Frede, Gunther Patzig

ISBN-10: 3406319181

ISBN-13: 9783406319181

Show description

Read or Download Aristoteles, ''Metaphysik Z'': Text, Ubersetzung und Kommentar, Band 2 PDF

Similar mathematicsematical physics books

Get The Kolmogorov Legacy in Physics PDF

The current quantity, released on the party of his a hundredth birthday anniversary, is a set of articles that experiences the influence of Kolomogorov's paintings within the actual sciences and offers an advent to the fashionable advancements which have been caused during this strategy to surround fresh functions in biology, chemistry, info sciences and finance.

Robert L Dewar, Frank Detering's Complex Physical, Biophysical and Econophysical Systems: PDF

This publication arose from a convention equipped lower than the auspices of the Australian learn Council's advanced Open structures study community (which has turn into the main famous for complicated structures on the planet - simply Google “complex platforms network”), the Anu Centre for complicated platforms, and the Asia-Pacific middle for Theoretical Physics.

Get Supercomputing, Collision Processes, and Applications PDF

This e-book includes 18 clinical papers commencing the newest advancements within the medical disciplines and endeavours to which Professor P. G. Burke has contributed over the past forty years, sooner than his formal retirement in September 1998. the purpose of the quantity is to supply an up to date survey of the newest advancements in lots of parts of atomic and molecular collision physics and functions and in addition a few medical disciplines the place supercomputers play a valuable position.

Additional resources for Aristoteles, ''Metaphysik Z'': Text, Ubersetzung und Kommentar, Band 2

Example text

Zwar bedarf die Form eines wahrnehmbaren Gegenstandes zu ihrer Realisierung einer Materie, aber sie bedarf nicht der Materie, in der sie jeweils realisiert ist; und insofern die f2 Drittes Kapitel Materie kein wirklich Seiendes ist, bedarf die Form zu ihrer Realisierung keines anderen Seienden. Fur Aristoteles reicht offen bar diese schwachere Art von Unabhangigkeit schon aus, urn die Prioritat der Form vor der Materie zu sichern. Mit dieser These legt sich Aristoteles freilich auch darauf fest, daB die Form ein Individuum sei.

Wie dies zu verstehen ist, werden wit spater (Kommentar zu Z 8, 10, 13) erliiutern. 1]" laBt verschiedene Interpretationen zu: (i) "nachgeordnet und in sich klar", (ii) "klarerweise nachgeordnet", (iii) "nachgeordnet und klarerweise ousia", (iv) "nachgeordnet und deshalb dann klar, wenn die beiden Faktoren, Form und Materie, geklart sind". (iv), von den "Notes on Z" erwogen, aber verworfen, kann wegen der unangemessenen Kompliziertheit sogleich ausscheiden; (iii), Ps. -Alexanders Interpretation, wurde eine hier nicht relevante Feststellung treffen; (ii) wird dadurch ausgeschlossen, daB es gleich von der Materie heiEt, sie sei auch problemlos, was sich nicht auf die Nachordnung der Materie beziehen kann.

Denn es gibt keinen materiellen Gegenstand ohne unwesentliche Eigenschaften. Dagegen wird von Platonikern der Einwand erhoben, wenn man sich die unwesentlichen Eigenschaften, namlich die Widerfahrnisse, Wirkungen und Krafte wegdenke, bleibe immer noch der in seinen Dimensionen bestimmte Karper ubrig, und diese Grenzen oder quantitativen Bestimmungen seien die Dusia des Gegenstandes . Es konne also keine Rede davon sein, dall nur die Materie ubrigbleibe und folglich die Materie letztlich ousia sein musse, selbst wenn man die Annahme teile, die ousia sei das Zugrundeliegende.

Download PDF sample

Aristoteles, ''Metaphysik Z'': Text, Ubersetzung und Kommentar, Band 2 by Michael Frede, Gunther Patzig


by Ronald
4.3

Michael Frede, Gunther Patzig's Aristoteles, ''Metaphysik Z'': Text, Ubersetzung und PDF
Rated 4.24 of 5 – based on 29 votes
[an error occurred while processing the directive]